Neues GMG ColorPlugin 1.3 mit RGB-zu-Multicolor-Separation

GMG ColorPlugin 1.3 macht manuelle Farbkorrekturen und mühsame Workarounds überflüssig und sorgt für enorme Zeitersparnis in der Druckvorstufe und im Verpackungsdruck. Separationen gibt es jetzt auch von RGB nach Multicolor.

Tübingen  – Farbmanagement-Experte GMG hat sein Plugin für Adobe Photoshop in der Version 1.3 weiter ausgebaut. Jetzt sind farbverbindliche Separationen von RGB in Multicolor-Farbräume mit bis zu sieben Farben möglich. Auch auf Basis von Separationsprofilen aus GMG OpenColor. GMG Produktmanager Peter Schöffler erklärt: „Durch die Separation mit dem ChannelExtender können Bilddaten flexibel auf den verwendeten Druckprozess angepasst werden.“ Hilfreich dabei: Die Umrechnung kann während der Bildbearbeitung jederzeit zu- oder abgeschaltet werden. So lässt sich das Endergebnis auf jeder Bearbeitungsstufe direkt simulieren. Eine weitere Neuheit: Mit der ColorBoost-Funktion lassen sich Bilder gesättigter und lebendiger machen.

MinDot Adjust jetzt auch für Sonderfarben

Die Flexodruck-Funktion MinDot Adjust zur Definition eines Tonwert-Schwellwerts ist jetzt auch für Sonderfarben verfügbar. Die Set-with-curve-Option stellt dabei den Erhalt von Gradienten-Details sicher. Außerdem kann MinDot Adjust nun auch auf versteckte oder gesperrte Ebenen angewendet werden.

Leistungsstarke Funktionen helfen Zeit zu sparen

Mit GMG ColorPlugin 1.3 können einzelne Kanäle komplett oder selektionsweise ausgetauscht oder entfernt werden. Die automatische Kompensation durch die verbleibenden Kanäle garantiert dabei Farbkonsistenz. Außerdem lässt sich zwischen verschiedenen Farbräumen farbverbindlich konvertieren – in der Pro-Variante auch auf Basis selbst erstellter Profile.

Mehr Informationen zu GMG ColorPlugin finden Sie unter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.