iMac

 

 
Mit einem Preis von 1100 Euro ist der neueste Einsteiger-iMac kein Schnäppchen. Im Praxis-Test zeigt sich, ob der kleinste iMac sein Geld wert ist
 
 
 
 
Äußerlich gleicht der iMac 2014 den letzten Rechner-Modellen, und das bedeutet: Vor uns steht ein formschönes Stück Technik, der iMac ist – mit den Worten von Woody Allen gesprochen, eine „Zierde seiner Rasse“. Das Gehäuse ist so schlank, wie es ein Desktop-Rechner nicht sein müsste, ja auch der Standfuß hält das Gleichgewicht auf einer dünnen Aluminiumplatte. Der schwarzen Display-Rahmen geht bis an den Rand, was ein noch homogeneres Erscheinungsbild als bei älteren iMacs erwirkt.Das elegante und dünne Gehäuse bedeutet aber gleichzeitig: Der iMac ist, wie er ist. Hardware-Modifikationen (also das Aufrüsten) sind mit dem All-in-one-Bildschirm so gut wie unmöglich.
Auch wenn dieser iMac völlig neu ist: Leisungswunder dürfen wir von dem Einsteigermodell nicht erwarten. Vielmehr stellt sich die Frage: Reicht die Leistung für den Alltag? 
Wer regelmäßig auf einem Rechner – und sei es ein älteres Modell – mit SSD-Platte arbeitet, wird den verzögerten Festplattenzugriff spüren. Das HDD kann nun mal nicht mit Flash-Speicher mithalten. Potentielle Käufer des Einsteiger-iMac sind aber wahrscheinlich noch nicht SSD-verwöhnt.Alle gewöhnlichen Aufgaben lassen sich ohne merkbare Einbußen durchführen. Textverarbeitung etc. sowieso, HD-Filme laufen, zwei Browser mit mehreren Tabs zwingen den Mac ebenfalls nicht in die Knie. 
Der iMac 2014 ist ein guter und hochwertiger Mac, der eine Zierde für jeden Arbeitsplatz, jede Rezeption, jede Info-Station ist. Für Aufgaben, die in diesem Rahmen anfallen, reicht die Leistung gut aus. Bei aufwendigeren Projekten kann aber schnell etwas Wartezeit entstehen. Schuld daran tragen der behäbige Prozesser und die Grafikkarte. Die größte Schwachstelle des iMacs ist, wie bei leider fast allen Apple-Produkten die fehlende Möglichkeite des Aufrüstens.
 

OS X Mavericks. Das fortschrittlichste Computer-Betriebssystem der Welt.

OS X macht den Mac zum Mac. Ein Mac ist so designt, dass alles einfach und intuitiv funktioniert. Er kommt mit einer fantastischen Sammlung an Apps, die du jeden Tag verwenden wirst. Er hat fortschrittliche Technologien, die die Leistung steigern und die Batterielaufzeit verbessern. Und dank iCloud arbeiten dein Mac, iPhone, iPad und iPod touch großartig zusammen.

 

 

21,5″ iMac

21,5″: 2,7 GHz

Technische Daten

  • 2,7 GHz Quad-Core Intel Core i5
  • Turbo Boost bis zu 3,2 GHz
  • 8 GB Arbeitsspeicher (2x 4 GB)
  • 1 TB Festplatte1
  • Intel Iris Pro Grafikkarte
  • Versandfertig:
    Innerhalb von 24 Stunden
  • Kostenfreie Lieferung
  • 1.299,00 € Einschließlich MwSt. und ges. Gebühren i. H. v. ca. 218,00 €.*

 

 

21,5″ iMac

21,5″: 2,9 GHz

Technische Daten

  • 2,9 GHz Quad-Core Intel Core i5
  • Turbo Boost bis zu 3,6 GHz
  • 8 GB Arbeitsspeicher (2x 4 GB)
  • 1 TB Festplatte1
  • NVIDIA GeForce GT 750M mit 1 GB Videospeicher
  • Versandfertig:
    Innerhalb von 24 Stunden
  • Kostenfreie Lieferung
  • 1.499,00 € Einschließlich MwSt. und ges. Gebühren i. H. v. ca. 250,00 €.*

 

27″ iMac

27″: 3,2 GHz

Technische Daten

  • 3,2 GHz Quad-Core Intel Core i5
  • Turbo Boost bis zu 3,6 GHz
  • 8 GB Arbeitsspeicher (2x 4 GB)
  • 1 TB Festplatte1
  • NVIDIA GeForce GT 755M mit 1 GB Videospeicher
  • Versandfertig:
    Innerhalb von 24 Stunden
  • Kostenfreie Lieferung
  • 1.799,00 € Einschließlich MwSt. und ges. Gebühren i. H. v. ca. 298,00 €.*
  •  

 

 

27″ iMac

27″: 3,4 GHz

Technische Daten

  • 3,4 GHz Quad-Core Intel Core i5
  • Turbo Boost bis zu 3,8 GHz
  • 8 GB Arbeitsspeicher (2x 4 GB)
  • 1 TB Festplatte1
  • NVIDIA GeForce GTX 775M mit 2 GB Videospeicher
  • Versandfertig:
    Innerhalb von 24 Stunden
  • Kostenfreie Lieferung
  • 1.999,00 € Einschließlich MwSt. und ges. Gebühren i. H. v. ca. 330,00 €.*
  •